Samstag (Ja, Samstag!!) 23-06-2018

Ja! Was können wir sagen: es ist nochmal zu viel Zeit vorbei. Aber ein letztes Mal vor den Ferien muss es sein! Und es geht so:

Samstag (Ja, Samstag) den 23-06-2018 ist KinoTçuhause wieder da!!

Wegen eines nachträglichen Geburtstag fangen wir um 19.00 Uhr an (Ja, 19.00 Uhr, wie schon gesagt: wir brauchen Zeit zu feiern!).

!Alle sollen bevor 20:00 da sein! Weil dannach gehen wir auf der Dachterrasse, ein der längsten Tagen des Jahres zu genießen, und da oben hören wir die Türklingel nicht.

Gegen 21:30 / 22:00 fängt die Kinosession an.

Für diesen besonderen Tag zeigen wir Miguel Gomes‘ ersten Kurzfilm und ersten Film:

Entretanto (Währenddessen – 1999): Ein Film über die Jugendzeit

und

A Cara Que Mereces (Das Gesicht, das Du verdienst – 2004): Ein Film über die Alterung

(Man kann vielleicht eine kleine Verbindung zwischen den nachträglichen Geburtstag und das Thema unserer Session finden 🙂

Als Trailer:

Die Filme haben wie immer englischen Untertiteln (OmEngU)

Wie immer (und nochmal wegen des Geburtstags) werden wir Kuchen und Tee haben (wenn Ihr wollt, bringt auch etwas mit).
Freunde von Euch sind, wie immer, auch willkommen 🙂

L.G. an alle! (Bitte bestätigen, ob ihr kommt)

 

…und es war:

ktç(gato)'

Advertisements

Samstag (Ja, Samstag!!) 21-04-2018

Wir wissen: es ist schon zu viel Zeit vorbei. Zeit ist schwer zu finden. Aber die Feier unserer Revolution kommt und damit sollte gewiss KinoTçuhause, nach eine so lange Zeit, wieder beginnen!!

Samstag (Ja, Samstag) den 21-04-2018 ist ja KinoTçuhause wieder da und wie jedes Jahr feiern wir die portugiesische Nelkenrevolution mit einer ganz besonderen Session: Revolution und Literatur.

Uhrzeit: 19.00 Uhr (Ja, 19.00 Uhr, wir brauchen Zeit zu feiern!).

Wir zeigen zwei Dokumentarfilme — einen langen und einen kurzen — über zwei Autoren, die antifaschistische Hauptfiguren der portugiesische literarische Panorama in der Zeit der Revolution waren — Sophia de Mello Breyner und José Saramago.

Von João César Monteiro, Sophia de Mello Breyner Andresen (1972);

Von Miguel Gonçalves Mendes, José e Pilar (2010);

Trailer:

Die Filme haben wie immer englischen Untertiteln (OmEngU)

Wegen der literarische und revolutionäre Geist unserer Session, wäre es schön, dass jede von uns (wir und Euch) ein kleines Gedicht, kleinen Text, kleinen Satz, oder nur ein Wort (alles klein: Zeit ist Geld) über Freiheit oder Revolution vorlesen würde (egal welche Sprache!).  Wer es nicht macht, ist natürlich nur ein(e) Reaktionär(in) und Konterrevolutionär(in).
Außer Literatur und Filme werden wir auch wie immer, Tee und Kuchen haben (wenn Ihr wollt, bringt auch etwas mit).
Freunde von Euch sind, wie immer, auch willkommen 🙂

L.G. an alle! (Bitte bestätigen, ob ihr kommt)

 

…und da sind wir:

und zwei Tage später (23. April), unsere Fernsehturmfinsternis 🙂

P1000902'

Samstag (Ja, Samstag!!) 02-12-2017

Samstag (Ja, Samstag) den 02-12-2017 haben wir nochmal eine besondere Kinozuhause Session. Ja, wir wissen: zu viel Zeit ist schon vorbei!

Wir machen unsere Weihnachtskinozuhausesession (ein großes Wort für einen ärmlichen Abend)!!
Uhrzeit: 19.30 Uhr (Ja, 19.30 Uhr, Herbstzeit!).

Wir zeigen Nazaré (Nazaret) von Manuel Guimarães, 1952.

Weil es auch in Portugal eine Nazaret gibt und, obwohl diese Stadt nichts mit der andere Nazaret zu tun hat, auch dort Wunder geschehen können, die fast so unglaublich wie die Weihnachtswunder sind. Mit weniger Worten: Schmonzette für Weihnacht 🙂

Kein Trailer aber ein Bild:

Der Film hat wie immer englischen Untertiteln (OmEngU)

Auch wie immer, werden wir Tee und Kuchen haben und, weil Weihnacht kommt, andere Kleinigkeiten (wenn Ihr wollt, bringt auch etwas mit). Freunde von Euch sind, wie immer, auch willkommen 🙂

L.G. an alle! (Bitte bestätigen, ob ihr kommt)

 

…und es war:

P1000844'

Samstag (Ja, Samstag!!) 14-10-2017

Samstag (Ja, Samstag) den 14-10-2017 haben wir eine ganz besondere Kinozuhause Session. Die erste von der 2017/2018 Saison!

Uhrzeit: 19.00 Uhr (Ja, 19.00 Uhr, Herbstzeit!).

Weil der Regisseur und Drehbuchautor Eduardo Brito bei uns zu Besuch ist, geben wir ihnen Carte Blanche. Das heißt, wir zeigen seine neuesten Werken als Drehbuchautor und als Regisseur und der Autor wird anwesend sein!:

O Facínora (der Schurke), Paulo Abreu, 2012, 26′

Linha (Linie), Eduardo Brito, 2013, 1’53”

A Glória de Fazer Cinema em Portugal, Manuel Mozos, 2015, 16′

Penúmbria, Eduardo Brito, 2016, 9′

Where’s Your Memory (Wo Ist Deine Erinnerung), Eduardo Brito, 2017, 2′ (von der Ausstellung Revisão)

O Homem Eterno (Der Ewiger Mann), Luis Costa, 2017, 15′

Als Trailer:

Die Filme haben wie immer englischen Untertiteln (OmEngU)

Auch wie immer, werden wir Tee und Kuchen haben (wenn Ihr wollt, bringt auch etwas mit). Freunde von Euch sind, wie immer, auch willkommen 🙂

L.G. an alle! (Bitte bestätigen, ob ihr kommt)

…und es war:

Panorama

Panorama1

 

Sonntag 23-07-2017

Sonntag den 23-07-2017 haben wir Kinotçuhause Session…

Uhrzeit: 20.00 Uhr.

Wir schließen die 2016/2017 Saison und beteiligen uns an den Christopher Street Day Feierlichkeiten mit einem, so zu sagen, Queermovie (nein, kein ‘so zu sagen‘: tatsächlich ist es ein echter Queerfilm!):

O Fantasma (Das Phantom2000) — ein Film über unangemessenes Verlangen — von João Pedro Rodriguesdessen Film Der Ornithologe jetzt im Kino läuft.

Teaser:

 Der Film hat englischen Untertitel (OmEngU)

Wie immer werden wir Tee und Kuchen haben (wenn Ihr wollt, bringt auch etwas mit). Freunde von Euch sind, wie immer, willkommen 🙂

L.G. an alle! (Bitte bestätigt, ob ihr kommt)

 

…und es war: